04
August
2019

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1

Sonntag, 04 August 2019 | Sirenenalarmierung | 07:28 bis 09:15 Uhr | 15 Mann | LFB-A2

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1
Seewalchen, Westautobahn - Gemeinsam mit der Feuerwehr Seewalchen wurden wir zu einem Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und eingeklemmter Person auf die A1 Fahrtrichtung Salzburg alarmiert. Ein PKW war auf ein stehendes Pannenfahrzeug aufgefahren, 5 Personen wurden verletzt.

Kurz nach der Auffahrt Seewalchen war ein PKW wegen einer Panne liegen geblieben. Das Fahrzeug eines Pannenhilfsdienstes war dahinter aufgestellt, als ein Geländewagen rechts auf den Pannenstreifen geriet und gegen den Abschleppwagen prallte. Dabei wurde die Familie im Geländewagen schwer verletzt. Ebenfalls schwere Verletzungen erlitt der Fahrer des Pannen-PKWs, welcher sich zwischen den Fahrzeugen befunden hatte und über die Leitschiene geschleudert wurde. Der Pannenhelfer wurde leicht verletzt.

Bei unserem Eintreffen waren alle betroffenen Personen bereits von engagierten Ersthelfern aus dem Fahrzeug geborgen und versorgt worden. Der Geländewagen hatte nach dem Aufprall zu brennen begonnen, der Pannenhelfer konnte den Entstehungsbrand aber erfolgreich mit einem Feuerlöscher bekämpfen. Ein Großaufgebot an Rettungskräften und Notärzten war bereits Vorort um die verletzten Personen zu versorgen.

Unsere Aufgabe war die Unterstützung der Rettungskräfte sowie der Feuerwehr Seewalchen bei den Aufräumarbeiten sowie die Verkehrsleitung. 


Freigegeben in Einsätze | Technischer Einsatz | Einsätze 2019 Schlagworte Autobahn, Unfall, Verkehrsunfall